Die virtuelle Zusammenarbeit verbreitet sich zunehmend, was auch in besonders ausgeprägten Formen wie dem digitalen Nomadentum deutlich wird. Nicht nur Selbständige sind als digitale Nomaden unterwegs, sondern auch Angestellte. Während die technischen Möglichkeiten schon lange bestehen, zeigt sich in der Realität, dass vor allem die Unternehmenskultur für die tatsächliche Existenz solcher Angestelltenverhältnisse entscheidend ist.

Über Gabriel

Gabriel Schmid​ studierte Business Innovation und Wirtschaftsjournalismus an der Universität St. Gallen und untersuchte für seine Masterarbeit die Frage, unter welchen Umständen sich eine Festanstellung mit digitalem Nomadentum vereinbaren lässt. Hierfür interviewte er mehrere Unternehmen der «Work Smart»-Initiative. Zudem befragte er diverse digitale Nomaden, welche teils als Freelancer, teils auch als Festangestellte ihren nomadischen Lebensstil in unterschiedlichen Ausprägungen leben.