Wo bewegen sich digitale Nomaden geografisch?

Es ist nicht einfach, die geografischen Bewegungen von Digitalen Nomaden zu verfolgen. Doch seit 2012 gibt es eine interaktive Nomadproject-Weltkarte, wo sich Digitale Nomaden mit ihrem aktuellen Standort und den geplanten Trips eintragen können. Der Dienst wurde vom Argentinier Lnomaducas Morea gegründet, welcher sich nach eigenen Angaben in den letzten 8 Jahren vor allem in vier Städten (Los Angeles, Montreal, Buenos Aires, Madrid) aufgehalten hat. Um die kostenlose Dienstleistung zu nutzen, muss man entweder von anderen Digitalen Nomaden eingeladen werden oder sich mit ein paar Sätzen bei Lucas Morea bewerben, dann werden die Logindaten per E-Mail zugestellt. Es geht dabei darum, zu sehen, wo sich andere Digitale Nomaden momentan gerade aufhalten, sich zu treffen und unter Umständen auch gemeinsam eine neue Geschäftsidee zu entwickeln. In der Profilbeschreibung werden die Business-Ideen kurz umrissen, ausserdem stehen E-Mailadressen, Facebook und Twitterlinks zwecks Kontaktaufnahme zur Verfügung. Die Auswertung der aktuellen Aufenthaltsorte macht rasch klar, wo es sich als Digitaler Nomade besonders gut leben lässt: In Süd-Ost-Asien und in den USA. Die Auswertung ist allerdings nicht repräsentativ, da der Dienst noch nicht so bekannt ist und die Deklaration des Standorts nicht überprüft werden kann.

Diesen Beitrag mit anderen teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+