Ortsunabhängiges Arbeiten im Reisfeld

Ortsunabhängiges Arbeiten im Reisfeld.

Als Digitaler Nomade im Reisfeld ortsunabhängig arbeiten.

Unsere neuste Job-Plattform für ausschliesslich ortsunabhängige Stellen www.jobs4remote.ch wird am 3.4.17 gelauncht. Davor wollte ich mich unbedingt nochmals mit unserer externen IT-Firma in Hanoi treffen, die für das Erstellen des Interfaces verantwortlich war.

Daneben waren noch etliche Abschlussarbeiten angesagt. Neue Kategorien anlegen, Übersetzungen einpflegen und Testen. Die Plattform ist eine Zusammenarbeit zwischen perginger (Rolf Waltisperg und Marcel Businger) und meiner eigenen Firma BERGSPITZ media. Ortsunabhängiges Arbeiten hat sich für unser Team einmal mehr als sehr produktiv und kreativ erwiesen.

Gute Stimmung und junges, motiviertes Team

IMG_20170306_145702291

Meeting mit Kan, Junnie, Hieu und und Jackie in Hanoi, Vietnam

Das Meeting etwas ausserhalb von Hanoi fand mit den beiden CEO’s, unserer Supporterin und der Marketingchefin statt. Die Firma beschäftigt 40 Mitarbeiter und hat sich über meinen Besuch und die Schoggi aus der Schweiz sehr gefreut.

Wir haben gemeinsam die mittel- und langfristige strategische Planung der Jobplattform besprochen. Unsere Ideen wurden gut aufgenommen und werden momentan detaillierter ausgearbeitet. Wir freuen uns darauf, die nächsten Milestones wieder gemeinsam anzupacken.

Mit dem Nachtzug durch Vietnam

Vietnam eignet sich hervorragend, um mit dem Zug zu reisen. Man kann vom Norden von Hanoi bis in den Süden nach Ho Chi Minh City mit alten, aber immer noch guten Zügen reisen. Mein erstes Teilstück hat 15 Stunden gedauert und ich bin mit dem Nachtzug von Hanoi bis nach Da Nang gefahren. Dort dann das letzte Stück mit dem Taxi bis nach Hoi An, einer wunderschönen Kleinstadt in Zentralvietnam.

Der Vorteil von Zugreisen liegt für mich darin, dass ich vom Land auch etwas zu sehen bekomme und auf der Reise mit den Locals ins Gespräch komme.

Die Tickets können online gebucht werden. Im Zug gibt es Verpflegungsmöglichkeiten, vor allem Fleischspiesse mit Reis sowie Getränke. Das Gepäck kann in den Schlafwagen gut unter den Betten verstaut werden. Ich habe ein Softbed (beste Kategorie) gebucht, damit ist man zu viert in einem Abteil. Das Ticket für die Fahrt im Schlafwagen von Hanoi bis Da Nang hat ca. 30$ gekostet.

Wer ortsunabhängiges Arbeiten preist, muss den Selbsttest wagen

Um die neuen Inputs zu verarbeiten, hab ich mir einen Arbeitsort gesucht, der möglichst ruhig ist, schnelles Internet bietet und neben dem Arbeiten auch gut zum Entspannen ist.

Im Lama Homestay, mitten in einem saftig, grünen Reisfeld, etwas ausserhalb von Hoi An, habe ich dann das perfekte ortsunabhängige Büro gefunden.

Jedes Zimmer verfügt über einen eigenen Router, Up- und Downloadrate beträgt schnelle 30 Mbps und der Blick ins Grüne ist kaum zu toppen.

Mit dem Fahrrad ist man in ein paar wenigen Minuten am Strand, unterwegs habe ich jeweils im hervorragenden Café Thuc Quyen Coffee gestoppt. Danach gings an den Beach, wo ich passend zum Launch von jobs4remote.ch „The Art of the Start 2.0“ von Guy Kawasaki, dem ehemaligen Chief Evangelist bei Apple gelesen habe. Das Mittagessen mit frischen Meeresfrüchten im Restaurant Hon schmeckt bestens.

Die sieben Tage da habe ich sehr genossen, natürlich ist man nicht die ganze Zeit am Arbeiten, das wäre an so einem Ort wirklich viel zu schade. Die gute Kombination macht es aus.

Neuer Anzug, sieben Hemden und ein Paar Schuhe

Der Ort Hoi An ist bekannt für seine Schneiderzunft.

So liess ich mir von der Schwester der Besitzerin des Lama Homestays „Mya Tailor“ einen tollen, neuen Anzug schneidern. Selbstverständlich in der besten verfügbaren Qualität (Kombination von Seide und Wolle).

Dazu liess ich mir noch sieben neue Hemden und ein Paar Schuhe nach Mass anfertigen.

Die Ware kann jetzt natürlich jederzeit nachgeordert werden, die Grössen werden gut aufgehoben.

Das letzte Teilstück von Da Nang bis Ho Chi Minh City habe ich nochmals im Nachtzug verbracht (15 h). Die Stadt hat ca. 8.3 Mio. Einwohner und gilt als das wirtschaftliche Zentrum Vietnams.

The Art of the Start 2.0 war meine Weiterbildung unterwegs, passend zum Launch von jobs4remote.ch am 3.4.17

The Art of the Start 2.0 war meine Weiterbildung unterwegs, passend zum Launch von jobs4remote.ch am 3.4.17

Meeting mit der IT-Firma in Hanoi, Vietnam

Meeting mit der IT-Firma in Hanoi, Vietnam

Herrliches Büro, mitten im Reisfeld, Lama Homestay in Hoi An

Herrliches Büro, mitten im Reisfeld, Lama Homestay in Hoi An

Zügiges WLAN am Strand, dazu frische Meeresfrüchte im restaurant Hon, Hoi An

Zügiges WLAN am Strand, dazu frische Meeresfrüchte im Restaurant Hon, Hoi An

Ho Chi Minh ist hektisch, über 8 Mio. Einwohner und die meisten sind mit dem Mofa unterwegs.

Ho Chi Minh ist hektisch, über 8 Mio. Einwohner und die meisten sind mit dem Mofa unterwegs.

Markt in Chinatown

Markt in Chinatown

Sicht vom Bitexco Finacial Tower in Ho Chi Minh

Sicht vom Bitexco Finacial Tower in Ho Chi Minh

Diesen Beitrag mit anderen teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+