Gutes Schreiben

2014-10-18 18.10.42Manchmal muss man gar nicht so weit reisen, um sein Fernweh zu stillen und über einen spannenden Vortrag nachzudenken. Gestern Abend hat sich das Schwellenmätteli in Bern dazu bestens geeignet. Das Meer ist von hier zwar über 700 Kilometer weit entfernt, rauschendes Wasser gibt es von der Aare aber kostenlos direkt unter dem Restaurant.

Ausgestreckt auf weichen Kissen, lässt es sich hier im warmen Abendlicht bestens die schöne Kulisse der Altstadt betrachten. Gegen den Hunger hilft der hauseigene Flammenkuchen. Zu verdauen gabs dann den Vortrag mit sieben Tipps für gutes Schreiben vom ‚Fernwehfestival‘.

7 Tipps für gutes Schreiben (Daniel Puntas Bernet, www.reportagen.com)

1. Die Katze nicht sofort aus dem Sack lassen
2. Fakten verstecken
3. Stehlen und von den Meistern lehren. Umformen
4. Chronologie umkrempeln. Nicht linear erzählen.
5. Eigene Gedanken einbringen.
6. Erwartungen schüren und unterwandern.
7. Pferde wechseln. Richtung wechseln.

Um den Punkt 6 noch etwas zu visualisieren, sollte man sich unbedingt die Guiness-Werbung anschauen.

Diesen Beitrag mit anderen teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+