4 E-Mail Hacks um produktiver zu arbeiten

Digitale NomadenEs gibt viele Tipps, wie man seine Produktivität steigern kann, doch die vier folgenden Empfehlungen sind einfach umzusetzen und eigenen sich gut für den Start ins neue Jahr. Für Solopreneuere aber auch für Angestellte sind E-Mails ein echter Zeit- und Produktivitätsfresser. Wir lassen uns viel zu oft durch unsere E-Mails das Arbeitsleben diktieren. Dass sich dies neben der Produktivität auch negativ auf die Kreativität und Innovation auswirkt, kennen wir sicher alle aus eigener Erfahrung.

Chris Ducker hat sieben Empfehlungen (E-Mail Hacks um produktiver zu arbeiten) zusammengestellt, die sich rasch umsetzen lassen. Im Podcast kann man sich noch die Details dazu anhören. Ich habe die Liste auf vier Punkte reduziert, um die Empfehlungen besser umsetzen zu können.

1. Sich aus E-Mail-Listen austragen.
Die meisten Newsletter-Mails landen ungelesen im Papierkorb. Löschen Sie E-Mail-Abos die sie nie lesen.

2. One-Click-Regel
Jedes E-Mail soll nur einmal angeklickt werden. Wenn das E-Mail geöffnet ist, sofort antworten, weiterleiten, löschen oder archivieren.

3. Drei-Sätze-Regel
Die Antwort soll maximal drei Sätze enthalten. Falls es mal mehr werden sollte: telefonieren.

4. Projectmanagement-Tool einsetzen und sich keine To-Do’s in die eigene Mailbox schicken
Es ist weit verbreitet, dass sich Unternehmer selber E-Mails schicken, die dann als To-Do-Liste fungieren. Das bringt Chaos in die Inbox. Besser ein To-Do-Tool wie Wunderlist einsetzen, damit lassen sich E-Mails aus Gmail direkt als Task anlegen.

 

Diesen Beitrag mit anderen teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+