Ausgangslage

Mitten in der Wissensgesellschaft arbeiten die meisten von uns noch mit Strukturen aus der Industriegesellschaft. Doch es gibt moderne Pioniere, die beweisen, dass es auch anders geht. Mussten noch während des Industriezeitalters festgesetzte Arbeitszeiten und Standorte eingehalten werden, so wird die Arbeit heute zum Mitarbeiter gebracht und nicht mehr umgekehrt.

Es wird als selbstverständlich erachtet, dass Projekte dezentral abgewickelt werden, ohne dass sich die Mitarbeiter dabei jemals physisch begegnen. Virtuelle Firmen verteilen die Arbeitslast rund um den Erdball, nutzen Vorteile wie die 24h-Erreichbarkeit durch die geschickte Wahl von Zeitzonen und beschäftigen immer öfter Freelancer, welche als temporäre Arbeitskräfte arbeiten.

Digitale Nomaden nutzen für ihre Arbeit digitale Technologien und sind eher nicht sesshaft

Ein Digitaler Nomade ist ein Unternehmer oder auch Arbeitnehmer, der fast ausschlieslich digitale Technologien anwendet um seine Arbeit zu verrichten und der einen Lebensstil führt, der eher als nicht sesshaft zu bezeichnen ist. 

Trailer zum Film 'Deutschland zieht aus' / Sommer 2014